MobiliseSME: “Erasmus” für Fachkräfte

See english version below.

Hintergrund

Das EU-Austauschprogramm Erasmus für Studenten erfreut sich großer Beliebtheit und wird als europäisches Vorzeigeprojekt präsentiert. Hingegen wird der Austausch von bereits im Berufsleben stehenden Personen kaum gefördert. Gerade dies kann jedoch zu Wissenstransfer und sinnvollen Kooperationen für Unternehmen führen. Um diesen Gedanken zu stärken, wurde nun ein Projekt zur Erörterung der Möglichkeiten eines „Erasmus für Mitarbeiter von KMUs“ gestartet.

Ziele und Aufgaben

MobiliseSME soll zunächst die Möglichkeiten erörtern, die ein grenzübergreifender Austausch von Angestellten und Beschäftigten unter kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Europa bieten könnte. Das Projekt startete zum 1. Januar 2016 und endet am 30. Juni 2017. Es wird gefördert von der Generaldirektion der Europäischen Kommission für Beschäftigung und Soziales mithilfe des EU-Programms für Beschäftigung und soziale Innovation (EaSI).

Unter der Leitung des europäischen Dachverbands European Entrepreneurs CEA-PME kommen zwölf europäische Unternehmerverbände und andere Institutionen zusammen, um eine Machbarkeitsstudie durchzuführen. Diese soll mittelfristig ausloten, wie ein europäisches Austauschprogramm für Beschäftigte in Unternehmen strukturiert sein könnte. Durch eine Onlineumfrage in April-Mai 2016 unter 100.000 KMUs in 19 EU-Mitgliedsstaaten und der Türkei werden Bedarfe und Erwartungen der Unternehmen ermittelt, die in konkrete Pilotmodelle überführt werden, nach denen ein zukünftiges grenzübergreifendes Austauschprogramm aufgebaut sein könnte.

Weiterhin sollen auch BVMW-Mitgliedsunternehmen die Möglichkeit bekommen, in Fokusgruppen-Interviews im Juni-Juli 2016 ihre Ideen, Zweifel und Bedürfnisse zum Ausdruck zu bringen, sowie während einer Testphase zwischen Dezember 2016 und März 2017 Mitarbeiter mit anderen KMUs im europäischen Ausland auszutauschen.

 

Mobilities for Professionals and Qualified Employees of Medium and Small Enterprises (MobiliseSME)


Background

The famous Student Mobility Programme Erasmus is referred to be one of the most successful European longterm projects of the last decades. Currently there is no such programme within the EU for companies and employees. Still it would be very fruitful to enhance knowledge transfer with this instrument and to connect economic branches across European borders. 

Intention

The purpose of MobiliseSME is to verify the feasibility under which conditions and by which means a European mobility programme could be developed. A further step includes testing at least two draft exchange models. The project is promoted by the Directorate-General for Employment and Social Affairs (European Commission) and by the EU-Programme for Employment and Social Innovation (EaSI).

Starting from January 1st 2016 and ending at June 30th 2017 it will be conducted by the Confederation of SME-Associations European Entrepreneurs CEA-PME. 12 business associations and other institutions from all over Europe will contribute as project partners with their experiences and connections.

The five main project steps are: 

  1. Conduct a survey under 100.000 SME in 19 EU member states and Turkey.
  2. Investigation of requirements and expectations of SMEs during several focus group sessions in 12 EU-member states and Turkey.
  3. Stakeholder Conference in Brussels, Oct. 2016: the investigated findings are being discussed with EU decision makers
  4. Test run for mobilities of SME-employees between Dec. 2016 and March 2017. Each employee will be granted a monetary contribution from the project for a 1-2 months training period in another SME in a different EU-country or Turkey.

Final conference in Brussels, June 2017: presentation of the final feasibility report and mainstreaming to national as well as European Institutions.