3D Drucker

chesco

Netzwerk 3 D Druck - "Innovationsdruck"

Die additive Fertigung (3D Druck) entwickelt sich zunehmend zu einer Schlüsseltechnologie für die Wirtschaft. In nahezu allen Materialkombinationen ist der Prototypenbau, die Ersatzteilfertigung oder die Kleinserienproduktion möglich. Hier ergeben sich für klein- und mittelständische Unternehmen völlig neue Geschäftsfelder und Kooperationsmöglichkeiten.

Der BVMW und die „chesco Forschungsfabrik“ bringen mit dem Netzwerk „Innovationsdruck“ Unternehmen zusammen, die Interesse an dem Thema additive Fertigung haben, entweder als Anbieter einer 3D Druck – Leistung oder als Abnehmer von 3D Druck – Produkten. Inhalte des Netzwerkes sind der Austausch von Informationen und Leistungen, die Anbahnung von Geschäftskontakten und Kooperationen sowie die Vorstellung von innovativen Ansätzen. Begleitet wird das Netzwerk von wissenschaftlichen und industriellen Experten, so dass die Netzwerkpartner immer auf dem neuesten Stand der technologischen Entwicklung sind.

Additive Fertigung ist eine Chance gerade auch für mittelständische und kleinere Unternehmen, ihre Leistungsfähigkeit zu erhöhen und effizienter zu arbeiten.

Chesco ist eine Forschungseinrichtung für grüne Mobilität und mit ihrem Projekt taf (Transfer agiler Fertigungsmethoden) auch DER Innovationstransformator für die regionale Wirtschaft. Darüber hinaus besitzt die chesco-Forschungsfabrik im Bereich der additiven Fertigung einen hochmodernen und vielseitig nutzbaren Maschinenpark.

Ziel ist es, das Netzwerk zu verstetigen und in regelmäßigen Abständen Erfahrungen und Bedarfe von Unternehmen aufzunehmen und damit den Wissenstransfer in die Region voranzutreiben.

Sie möchten Teil des Netzwerkes werden, dann sprechen Sie uns an.

Ralf Henkler
Leiter der Wirtschaftsregion
Brandenburg Süd-Ost

Telefon: +49 355 48540991
Mobil: +49 176 83115293
E-Mail: ralf.henkler@bvmw.de

Adresse:

Am Nordrand 40
03044 Cottbus

Workshop-Reihe zu agilen Fertigungsmethoden
Weiterbildungskurs (mit Prüfung)

Der Strukturwandel und die Fokussierung auf nachhaltige Energieerzeugung bringen Veränderungspotenziale für Fertigungsunternehmen in der Lausitz mit sich.

Agile Fertigungsmethoden bieten ein hohes Potential, diesen Veränderungsprozessen zu begegnen und den Transformations-prozess in einem Unternehmen zu fördern. Mit der entwickelten Workshop-Reihe des taf-Projekts (Transfer agiler Fertigungsmethoden) werden Unternehmen dabei unterstützt und befähigt, agile Fertigungsmethoden anzuwenden und wirtschaftlich umzusetzen.

Die Reihe setzt sich aus mehreren, teilweise aufeinander aufbauenden Workshops zusammen und wurde gemeinsam mit unterschiedlichen Fachbereichen der BTU auf die Herausforderungen des Strukturwandels abgestimmt. Die Teilnehmenden lernen die Grundlagen der agilen Fertigung kennen, welche an Praxisbeispielen vermittelt werden und somit direkt im Unternehmen angewendet und integriert werden können.

In der Workshop-Reihe werden die Bedarfe der Unternehmen mitberücksichtigt, wobei die Teilnehmenden aktiv reale Problemstellungen und Beispiele mit einbringen können.

Weitere Informationen und aktuelle Termine finden Sie hier.

SAVE THE DATE - 2. NETZWERKTREFFEN 29. Mai 2024 I 17:00 - 20:00 Uhr

Innovationsdruck 29 05 2024  pdf / 379,7 KB