Bundesweites Klimaschutzmanagement für die Wirtschaft - KliMaWirtschaft

Über das Projekt

Durch die Teilnahme an dem Projekt KliMa Wirtschaft werden Unternehmen bundesweit dabei unterstützt, systematisch ein ganzheitliches Klimaschutzmanagement einzuführen und ihre Treibhausgas-Emissionen (THG-Emissionen) messbar zu reduzieren. Die teilnehmenden Unternehmen werden durch spezifische Beratung und Begleitung befähigt ihre THG-Emissionen eigenständig zu erfassen, Reduktionsziele zu definieren, Maßnahmen zu identifizieren und umzusetzen.

Hintergrund

Klimaschutz im Mittelstand bietet großes Potential – sowohl für die einzelnen Unternehmen als auch für das Erreichen nationaler und internationaler Klimaschutzziele. Trotzdem wurde die Rolle des Mittelstandes in bisherigen Ansätzen zum Klimaschutz zu wenig berücksichtigt. Es fehlt an systematischen Ansätzen im unternehmerischen Klimaschutz. Deshalb setzen wir im Rahmen des Projektes „Bundesweites Klimaschutzmanagement für die Wirtschaft – KliMaWirtschaft“ genau hier an. 

Was bedeutet ganzheitliches Klimaschutzmanagement?

Ganzheitliches Klimaschutzmanagement bedeutet strategisch und für das jeweilige Unternehmen spezifisch Klimaschutzmaßnahmen zu identifizieren, umzusetzen und zu evaluieren. Es bezieht sich auf die Klimawirkung aller Aktivitäten eines Unternehmens. Zu ganzheitlichem Klimaschutzmanagement gehört deshalb

1. die eigenen THG-Emissionen zu erfassen, Reduktionsziele und -strategien zu definieren sowie passende und konkrete Maßnahmen zu identifizieren, umzusetzen und zu evaluieren.

2. Maßnahmen von unterschiedlicher Komplexität ergreifen zu können.

Haben Sie Interesse beim Projekt KliMaWirtschaft mitzumachen? Dann lassen Sie es uns wissen!

 

 

Ablauf des Projekts

Zentraler Baustein des Projektes ist die enge Begleitung der teilnehmenden Unternehmen in Workshops zur Strategie- und Zieldefinition sowie Planung, Umsetzung und Bewertung konkreter Maßnahmen. Hinzu kommen eine Online-Klimaschutztoolbox zur Identifikation geeigneter Maßnahmen, sowie die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch bei Online-Netzwerktreffen.

Das Projekt hat am 1. November 2021 begonnen und ist auf drei Jahre angelegt. Es richtet sich an Unternehmen aller Branchen und Größen und soll deren unterschiedliche Bedürfnisse identifizieren und adressieren. Die Teilnahme am Projekt ist aufgrund der Förderung für Unternehmen kostenlos. Weitere Informationen zur Anmeldung für die Teilnahme am Projekt und zu Workshop-Terminen folgen.

Das Ziel der Emissionsreduktion erfolgt in den Schritten

 

  • Messung: CO2-Bilanzierung
  • Reduktion: Maßnahmen zur CO2-Emissionsreduktion planen und umsetzen 
  • Kompensation: Nicht reduzierbare CO2-Emissionen kompensieren

Die Projektpartner

Projektpartner sind das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK und der Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V. (BVMW). Das Fraunhofer IPK betreibt angewandte Forschung und Entwicklung auf den Gebieten zukunftsorientierter Technologien für den Produktionsprozess in Fabriken. Das Geschäftsfeld Unternehmensmanagement, in dem das Projekt angesiedelt ist, erarbeitet mit einem interdisziplinären Team kundenspezifische Komplettlösungen – von der Konzeptentwicklung bis zur Umsetzung. Zu den Kernmethoden des Geschäftsfelds gehören Analyse- und Bewertungsinstrumente zum Benchmarking, Wissens- Prozess- und Nachhaltigkeitsmanagement.

Der BVMW ist die größte, freiwillig organisierte und branchenübergreifende Interessenvereinigung des deutschen Mittelstands in Deutschland. Er vertritt im Rahmen der Mittelstandsallianz die gemeinsamen wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftspolitischen Interessen von 32 Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbänden mit mehr als 900.000 Mitgliedern.

Der Förderer

Das Projekt „Bundesweites Klimaschutzmanagement für die Wirtschaft - KliMaWirtschaft“ (03KF0166A) wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) im Rahmen des Modul 2 der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI).

Julia Martius

Zum Profil

Projektleiterin Förderprojekte

BVMW

Bundeszentrale

Potsdamer Straße 7

10785 Berlin

+49 30 533206-571

+49 30 533206-50

julia.martius@bvmw.de

Fabian Bernnat

Zum Profil

Projektmanager Förderprojekte, Schwerpunkt Klimaschutz im Mittelstand

BVMW

Bundeszentrale

Potsdamer Straße 7

10785 Berlin

+49 151 418 866 48

fabian.bernnat@bvmw.de

Saskia Schmidt

Zum Profil

Projektmanagerin Förderprojekte, Schwerpunkt Klimaschutz im Mittelstand

BVMW

Bundeszentrale

Potsdamer Platz 7

10785 Berlin

+49 30 533206-137

saskia.schmidt@bvmw.de