mIT Sicherheit ausbilden

Kleine und mittlere Ausbildungsbetriebe bilden den Großteil der Auszubildenden aus, dabei spielen digitale Anwendungen eine zunehmend große Rolle. Das Projekt “mIT Sicherheit ausbilden” unterstützt Ausbildungsverantwortliche bei dieser wichtigen Aufgabe mit passgenauen Informationen, Methodenvorschlägen und Lernmaterialien zum Thema IT-Sicherheit. Der Mittelstand. BVMW e.V. ist Projektpartner von "mIT Sicherheit ausbilden".

 

IT-Sicherheit in der Ausbildungspraxis von Anfang an

logo mit sicherheit ausbilden

 

Die “Digitale Arbeitswelt” ist aus der Ausbildungspraxis nicht mehr wegzudenken und in den Standardberufsbildpositionen des BIBB auch curricular verankert. Das Projekt “mIT Sicherheit ausbilden” unterstützt Ausbildungsverantwortliche dabei, IT-Sicherheit von Anfang an in der Ausbildungspraxis zu verankern. Es stellt kostenfrei aktuelle Informationen, kompetenzorientierte Methodenvorschläge und Lernmaterialien zur Verfügung, die sich an den curricularen Vorgaben orientieren und in Workshops passgenau zur eigenen Branche ausgewählt werden können.  

Was bietet das Projekt für Ausbildungsverantwortliche in den Regionen?

“mIT Sicherheit ausbilden” ist ein Teilprojekt der TISiM – Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand und ist an deren rund 80 regionalen Anlaufstellen bei Wirtschaftsverbänden, Kammern sowie regionalen Netzwerken vertreten. Dort vor Ort oder aber digital bieten “mIT Sicherheit ausbilden”-Sicherheitstrainer:innen Workshops an, bei denen grundlegende Kompetenzen der IT-Sicherheit in der Ausbildungspraxis erworben werden können.  

Welche Methode wird in den Workshops angewendet? 

In fünf Schritten zum Ziel 

Mit der Transfermethode von mIT Sicherheit ausbilden, durchlaufen die Ausbildungsverantwortlichen in einem eintägigen Workshop einen geleiteten Prozess, der sie befähigt, Inhalte zu IT-Sicherheit, die für ihren Betrieb und ihr Handlungsfeld relevant sind auszuwählen, anzupassen und in ihrem konkreten Betriebsalltag anzuwenden.  

Der Prozess, durch den sie mit qualifizierten IT-Sicherheitstrainer:innen gehen, führt in fünf Schritten zum Ziel:  

  1. Sie verorten sich in ihrer Rolle als Ausbildungsverantwortliche,  

  2. erkunden, welche ihrer beruflichen Handlungs- und Ausbildungsfelder IT-sicherheitsrelevant sind, 
     
  3. identifizieren Risiken und Gefahren für ihren Betrieb 

  4. erhalten nützliche Methoden als Werkzeuge, um zu sensibilisieren und IT-Sicherheitsmaßnahmen umzusetzen. Dafür arbeiten Sie mit einer projekteigenen Lernplattform, die Fallbeispiele, Spiele, Aufgaben und Checklisten bündelt.
     
  5. Schließlich überlegen sie mit einer Planungshilfe die nächsten Schritte für die Übertragung in ihren eigenen Betrieb.

Am Ende haben die Ausbildungsverantwortlichen bedarfsorientiert und im Team Umsetzungsideen entwickelt, die für ihren Azubi/ihre Azubis und für ihren Betrieb passen. Sie gehen mit einem ganz konkreten Ergebnis aus dem Workshop und in die Anwendung im Ausbildungsalltag.  

Die Methoden für den Lernerfolg 

Im Workshop wenden die Teilnehmenden Methoden und Sozialformen wie Soziometrie, Blitzlicht, Gruppen- und Partnerarbeit, Kartenabfragen, Rollenspiele und Think-Pair-Share an. Diese erhöhen den Lernerfolg. Begleitend und für die Verwendung mit den Auszubildenden im Betrieb, wird eine Online-Lernplattform genutzt.  

Der Fokus liegt somit nicht darauf, die Teilnehmenden frontal mit Wissen zu versorgen. Stattdessen unterstützen die IT-Sicherheitstrainer:innen sie durch interaktive Methoden, Gruppenarbeit und den Austausch untereinander dabei, ihr Arbeitsfeld und die IT-Risiken zu reflektieren und zu analysieren, um schließlich handlungsfähig zu werden. 

Was ist die Lernplattform des Projektes? 

Über eine Online verfügbare Lernplattform machen sich die teilnehmenden Ausbildungsverantwortlichen mit dem Lernmaterial vertraut, erproben die Methoden und haben Raum, das Angebot auf ihr eigenes berufliches Handlungsfeld anzupassen. Alle Workshopmaterialien sowie zusätzliche audiovisuelle bzw. Interaktive Lernmedien können über die “mIT Sicherheit ausbilden” Lernplattform abgerufen werden.

Aktuelle Workshops

Der erste eintägige Workshop fand am 18.10. in Berlin statt. Weitere Workshops in anderen Regionen folgen. 

Zum nächsten Workshop laden wir alle Ausbildungsverantwortlichen am 14.11.2022 von 9:00 - 17:00 Uhr zum AI Campus in Berlin-Wedding ein!  Melden Sie sich hier an:

Förderer und Laufzeit des Projektes  

Das Teilprojekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert. Es wird von Deutschland sicher im Netz und dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft umgesetzt. Gestartet ist das Projekt im August 2021. Ab Sommer 2022 starten regionale Workshops für kleine und mittelständische Unternehmen über die Anlaufstellen der Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand (TISiM-Regional).

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

Werden Sie IT-Sicherheitstrainer:in für mIT Sicherheit ausbilden

 

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Melden Sie sich gerne bei uns!

 

Marie Landsberg, Senior Projektmanagerin Förderprojekte:

marie.landsberg@bvmw.de

Julian Rupp, Projektmanager Förderprojekte: 

julian.rupp@bvmw.de

 

teaser logos mit sicherheit ausbilden dsin deutschland sicher im netz