Mittelstand.Ressource

Nachhaltigkeitsbenchmarking für mittelständische Unternehmen

Mit dem Projekt Mittelstand Ressource - Nachhaltigkeitsbenchmarking für mittelständische Unternehmen“ unterstützen wir Sie dabei, ökonomische Ziele mit ökologischen und sozialen Aspekten in Einklang zu bringen und so langfristig die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Das Projekt wurde im Januar 2019 gestartet und hat eine Laufzeit von zwei Jahren. Die Teilnahme ist für Unternehmen kostenlos, es erfolgt keine Kostenübernahme durch das Projekt für ggfs. anfallende Reisekosten, Spesen, etc..

Worum geht es?

Ziel ist der Aufbau einer Kennzahlenbasis (Benchmarking) im Mittelstand, die es Ihnen ermöglicht, genau zu erkennen, wo Ihre Stärken und Schwächen liegen. So können Sie ungenutzte Potentiale erschließen und gezielt Maßnahmen ergreifen. Dafür erhalten Sie von uns einen ausführlichen Benchmarkingbericht mit konkreten Handlungsempfehlungen.

Alle weiteren Informationen finden Sie hier zusammengefasst: Projektinfo

Projektanmeldung

Zur Projektteilnahme können Sie sich über das Formular für eine der fünf Regionalgruppen und damit den ersten Workshop anmelden. Im Laufe des Projekts sind insgesamt zwei Präsenzworkshops vorgesehen, die weitere Abstimmung erfolgt telefonisch und online.

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns eine Bestätigung und eine Kooperationsvereinbarung (Muster). Bitte drucken Sie diese aus, unterzeichnen Sie sie und senden sie uns als Scan per Mail an nachhaltigkeit@bvmw.de. Nennen Sie uns hier bitte zwei Ansprechpartner inkl. Kontaktdaten.

Spätestens eine Woche vor Ihrem Workshoptermin erhalten Sie von uns ein Infopaket, inkl. des Kennzahlenkatalogs. Hier anmelden ->

Der Förderer

Das Projekt „Mittelstand Ressource - Nachhaltigkeitsbenchmarking für mittelständische Unternehmen“ wird gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) im Rahmen des  Förderthemas „1. Instrumente und Kompetenzen der Nachhaltigkeitsbewertung sowie Stärkung von Nachhaltigkeitsbewusstsein und –handeln“.

Die Projektpartner

Projektpartner sind das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK und der Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V. (BVMW). Das Fraunhofer IPK betreibt angewandte Forschung und Entwicklung auf den Gebieten zukunftsorientierter Technologien für den Produktionsprozess in Fabriken. Das Geschäftsfeld Unternehmensmanagement, in dem das Projekt angesiedelt ist, erarbeitet mit einem interdisziplinären Team kundenspezifische Komplettlösungen – von der Konzeptentwicklung bis zur Umsetzung. Zu den Kernmethoden des Geschäftsfelds gehören Analyse- und Bewertungsinstrumente zum Benchmarking, Wissens- Prozess- und Nachhaltigkeitsmanagement.

Der BVMW ist die größte, freiwillig organisierte und branchenübergreifende Interessenvereinigung des deutschen Mittelstands in Deutschland. Er vertritt im Rahmen der Mittelstandsallianz die gemeinsamen wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftspolitischen Interessen von 32 Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbänden mit mehr als 650.000 Mitgliedern.


Ansprechpartner

Max Kettner

Zum Profil

Bereichsleitung Förderprojekte

BVMW

BVMW-Bundeszentrale

Potsdamer Straße 7

10785 Berlin

+49 30 533206-58

+49 30 533206-50

max.kettner@bvmw.de

Julia Martius

Zum Profil

Projektreferentin Gemeinsam Digital, Projektreferentin Mittelstand.Ressource

BVMW

Bundeszentrale

Potsdamer Straße 7

10785 Berlin

+49 30 533206-571

+49 30 533206-50

julia.martius@bvmw.de

X
Logo

Sie wollen mehr? Zu Recht!

 

Wenn Sie noch nicht gefunden haben, was Ihnen unter den Nägeln brennt…

…dann haben wir die Antworten auf Ihre unternehmerischen Fragen. Nutzen Sie unser einmaliges Netzwerk mit 300 Geschäftsstellen überall in Deutschland. Und profitieren Sie von enormen Einkaufsvorteilen, bspw. mit bis zu 40% auf Ihr Firmenfahrzeug. Jetzt unverbindlich kontaktieren und alle Vorteile mitnehmen!