Weiterbildung als Erfolgsfaktor der digitalen Transformation

Die digitale Transformation ist seit Jahren ein übergreifendes Thema und Gegenstand zahlreicher politischer Vorhaben. Wie es um die Digitalisierung in Deutschland steht, zeigt die Boston Consulting Group in einer aktuellen Studie.

Die kürzlich veröffentlichte Studie „Digitales Deutschland 2021“ untersucht den Stand der Digitalisierung in Deutschland und legt die Schwachpunkte detailliert offen. Eine zentrale Erkenntnis: Damit die Digitalisierung gelingt, reicht es nicht aus, technische Themen wie den Breitbandausbau voranzutreiben. Auch „weiche“ Faktoren wie die Akzeptanz von Technologien und die digitale Aus- und Weiterbildung müssen stärker in den öffentlichen Fokus rücken.

Der Anteil der Nutzer*innen digitaler Angebote ist im Zuge der Corona-Pandemie zwar von 26 auf 64 Prozent gestiegen, doch zeigen sich große Unterschiede bei älteren Bevölkerungsgruppen sowie bei einkommensschwachen Personen.

Obwohl die Digitalisierung stark im öffentlichen Fokus steht, mangelt es noch immer an Akzeptanz und Vertrauen in digitale Technologien. Diesen Nutzerängsten kann mit Aufklärung begegnet werden. Aus Sicht des BVMW bedarf es einer stärkeren Integration digitaler Themen in die schulische Bildung sowie kontinuierliche Weiterbildungsmaßnahmen für Arbeitnehmer. Ein digitales Mindset ist notwendig, damit die gesamte Gesellschaft von der Digitalisierung profitieren kann.

Genau an diesem Punkt setzt das Mittelstand-Digital Zentrum Berlin an. Eine zentrale Anlaufstelle, die Unternehmer*innen mit Praxis-Leitfäden, konkreten Tipps und Workshops bei der Digitalisierung unterstützt. Ein interaktiver Online-Guide bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit anhand von Best Practices und praktischen Handlungsempfehlungen ein individuelles Konzept für die digitale Weiterbildung zu entwickeln.

 

 

 

Lesen Sie jetzt: