Kommission für Steuern und Finanzen

Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Geschäftsführer und Risiko-Manager - sie alle bringen ihre Expertise in der BVMW-Kommission Steuern und Finanzen ein und gestalten die steuer- und finanzpolitische Positionierung des Verbandes aktiv mit. Neben den Themenschwerpunkten wie Steuervereinfachungen und -entlastungen stehen auch die Verbesserung der Finanzierungsmöglichkeiten für Gründer und gestandene Mittelständler auf der Agenda.

 

Der deutsche Mittelstand wird bisher seiner Rolle als Wachstums- und Jobmotor Europas gerecht. Jedoch gefährden viele Steuern und ein zunehmender internationaler Wettbewerb den Erfolg der kleinen und mittleren Unternehmen. Ein durchschnittlicher Mittelständler muss in Deutschland pro Jahr 218 Stunden für Steuerbürokratie aufwenden und damit beispielsweise 79 Stunden mehr als die Konkurrenz in Frankreich. Der Mittelstand ist das Rückgrat unserer Gesellschaft und sollte spürbar entlastet werden, statt ihn mit überbordender Bürokratie und hohen Steuersätze zu belasten.

Nicht nur ein unbürokratisches, schlankes Steuersystem, sondern auch ein stabiler Finanzsektor ist für das Wirtschaftswachstum in Deutschland unverzichtbar. Mehr als ein Drittel der mittelständischen Unternehmen sehen ihre Finanzierungssituation kritisch. Deswegen müssen für den Mittelstand alternative Finanzierungswege geöffnet werden. Gerade für junge Unternehmen erfüllen Banken ihre Finanzierungsaufgabe nicht oder nur noch unzureichend. Die Politik muss Wachstumsimpulse setzen und die richtigen Rahmenbedingungen schaffen. Dabei sollte vor allem ein verbesserter Zugang zu alternativen Finanzierungsformen im Fokus stehen.

Die BVMW Kommission Steuern und Finanzen unterstützt auf Bundesebene den Vorstand und die Geschäftsführung, schlägt Positionen der Steuer- und Finanzpolitik des BVMW vor und berät bei deren Formulierung. Ziel der Kommissionsarbeit ist es, die Interessen des deutschen Mittelstands in der Steuer- und Finanzpolitik nachhaltig und ausdrucksstark zu vertreten. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, bearbeiten die Kommissionsmitglieder insbesondere die folgenden Aufgabenbereiche:

 

  • Identifikation mittelstandsrelevanter Themen aus der Finanzwirtschaft und dem Steuerrecht
  • Erarbeitung fachlich fundierter Positionen und Verfassung von Positionspapieren zu Themen mit grundsätzlicher oder aktueller Bedeutung
  • Schriftliche Stellungnahme zu Gesetzesentwürfen, Regierungsprogrammen etc.
  • Kommissionsinterne Diskussion mittelstandsrelevanter Themen im Rahmen von Präsenzsitzungen sowie regelmäßiger fernmündlicher Besprechungen
  • Verfassen von Artikel für das Unternehmermagazin "DER Mittelstand." und den Newsletter "MITTELSTAND aktuell" sowie das Lektorat fachspezifischer Veröffentlichungen des BVMW

 

Das Ziel der Kommissionsarbeit besteht darin, dem BVMW als Vertretung des unternehmerischen Mittelstandes auf Basis eines hohe fachlichen Niveaus und praktischer Erfahrung in der Politik Gehör zu verschaffen.

 


Ansprechpartnerin

Liz Becker

Zum Profil

Referentin für Steuern und Finanzen

BVMW

Potsdamer Straße 7

10785 Berlin

+49 30 533206-42

+49 30 533206-50

liz.becker@bvmw.de

BVMW Andrae Project Finance Mittelstand Finanzierung Export

Simone Andrae

Finanzierung ist ein strategisches Schlüsselelement für die Unternehmensentwicklung. Simone Andrae berät ihre Kunden zur nationalen und internationalen bankenneutralen Unternehmensfinanzierungsmöglichkeiten unter Einbindung von Förderprogrammen. Außerdem informiert sie über Risikoanalyse und Risikoabsicherung sowie den Investitionsschutz von Unternehmen und ist Expertin für diverse Finanzierungsinstrumente wie beispielsweise die Projekt- oder Exportfinanzierung. Die Andrae Project Finance GmbH ist eine strategische Unternehmensberatung für mittelständische Unternehmen, die Wettbewerbsvorteile nutzt und ihre Kunden richtig positioniert.

www.andraeprojectfinance.com

 

 


 

Dr. Gregor Blüm

Als niedergelassener Rechtsanwalt in Frankfurt am Main und hat Dr. Gregor Blüm seinen Beratungsschwerpunkt in den Bereichen des Erb-, Familien- und Steuerrechts. Unter anderem berät er Unternehmer im Rahmen von Vorsorge- oder Nachfolgeplanungen oder in besonderen Konfliktsituationen zum Beispiel bei Streitigkeiten aus dem Anlass des Todes oder der Ehescheidung. Steuerliche Themenstellungen spielen in diesem Zusammenhang häufig eine zentrale Rolle, weil sie die Planungen oder auch Handlungsentscheidungen im Streitfall maßgeblich beeinflussen. Insbesondere im Rahmen von Nachfolgeplanungen von Unternehmern ist festzustellen, dass mit Blick auf das Steuerrecht erst neue rechtliche Strukturen etabliert werden müssen, um nachhaltige steuerliche Nachteile vermeiden zu können. Gerade in mittelständischen Unternehmen ist leider zu beobachten, dass diesen Fragestellungen meist nur ein nachrangiger Stellenwert beigemessen wird.

 


 

Solvenznavigation

Kristina Borrmann

Das beste Geschäftskonzept, führende Produktqualität, höchste fachliche Kompetenzen und gut gefüllte Auftragsbücher verhindern nicht, dass Unternehmen in finanzielle Schieflagen oder gar in die Insolvenz geraten. Unternehmerischer Erfolg hängt in erster Linie von der Liquidität und einem soliden Risikomanagement ab. Kristina Borrmann ist geschäftsführende Inhaberin der SOLVENZNAVIGATION und kommuniziert Kreditwürdigkeit für Ihr Unternehmen. Die staatlich geprüfte Betriebswirtin optimiert Bankratings und Bonitätsindizes von Wirtschaftsauskunfteien (Creditreform, CRIF-Bürgel, etc.) und betreut Bank- sowie Lieferantenkreditbeziehungen. Außerdem analysiert Sie Risiken im Liquiditätsmanagement in allen Geschäftsprozessen und installiert präventiv Frühwarnsysteme in Ihrem Unternehmen.

http://www.solvenznavigation.com/

 


 

MLP

Stefan Albrecht von Dewitz

Als Arbeitgeber stärken Sie mit einer clever gestalteten betrieblichen Altersversorgung (bAV) die Mitarbeiterbindung. Für dieses Angebot müssen Sie als Arbeitgeber weder Steuern noch Sozialbeiträge zahlen und senken gestaltungsabhängig zusätzlich noch Ihre Lohnnebenkosten. Stefan Albrecht von Dewitz ist Versicherungsmakler bei der MLP Finanzberatung SE mit dem Schwerpunkt im Bereich Betriebliche Vorsorge für kleine und größere mittelständische Unternehmen. Mit Fachkenntnissen aus dem Studium der Versicherungswissenschaft und über 20 Jahren Berufserfahrung bietet er eine umfassende Analyse sowie die komplette Umsetzung und Administration einschließlich bestehender Altverträge an. Auch eine Beratung von Deferred Compensations, Direktzusagen, Geschäftsführerversorgungen und die Auslagerung von Pensionsrückstellungen liegen im Aufgabenfeld des Maklers.

http://www.mlp-bav.de

 


 

Gall

Michael Gall

Michael Gall ist nun mehr seit über 35 Jahren ein erfolgreicher Unternehmer. Die Dienstleistungen seines Unternehmens hat er im Laufe der Jahre kontinuierlich an die Bedürfnisse der Kunden und der Gesellschaft angepasst. So hat er sich mit der GALL GmbH vom regional bekannten und erfolgreichen Reiseveranstalter zum heute weltweit agierenden Unternehmen für MICE – Dienstleistungen gewandelt mit Niederlassung in Deutschland und Kanada. Als Unternehmer fühlt sich Michael Gall auch verantwortlich für die Gesellschaft und die Umwelt. Seine Schwerpunkte als CEO der GALL GmbH sind Unternehmensführung, Strategie, Finance und IT. Im unternehmerischen Alltag thematisiert er die Umsatzsteuerprobleme von Mittelständlern, die vor allem in Deutschland besonders häufig auftreten.

http://www.gall-gmbh.de

 

 

 

 


 

Kirchhoff Consulting Hamburg CSR Nachhaltigkeit

Philipp Killius

Philipp Killius leitet seit 2016 den Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) bei der Kirchhoff Consult AG, eine der führenden Agenturen für Finanz- und Unternehmenskommunikation im deutschsprachigen Raum. Zu den Schwerpunkten seiner fünfzehnjährigen Beratungs- und Prüfungstätigkeit für mittelständische und börsennotierte Unternehmen zählen die Entwicklung und Implementierung von CSR-Strategien, die CSR-Berichterstattung nach gängigen Standards und die Gestaltung nachhaltiger Lieferketten. Philipp Killius hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hohenheim studiert, ist Autor zahlreicher Nachhaltigkeitspublikationen und in diversen themenrelevanten Initiativen engagiert.

www.kirchhoff.de

 


 

SteuerbüroKrauß

Dr. Sebastian Krauß

Als Steuer- und Fachberater für Internationales Steuerrecht ist Dr. Sebastian Krauß für das SteuerbüroKrauß in Neuss tätig. Herr Krauß studierte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Betriebswirtschaftslehre mit dem Abschluss Diplom-Kaufmann und war anschließend von 2010 bis 2013 am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre von Herrn Univ.-Prof. Dr. Guido Förster als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Er wurde 2012 von der Betriebswirtschaftlichen Fakultät mit einer Arbeit zum internationalen Steuerrecht promoviert (Dr. rer. pol.) und 2013 zum Steuerberater bestellt. Von 2013 bis 2015 war Dr. Sebastian Krauß als angestellter Steuerberater der Partnerschaft Flick Gocke Schaumburg in Frankfurt tätig. Den Kern seiner Tätigkeit bildete die wirtschaftliche und steuerliche Strukturierung grenzüberschreitender Investitionen. Des Weiteren unterstützte er in- und ausländische Mandanten bei der Schlichtung von ertrag- und erbschaftsteuerlichen Streitigkeiten mit den Finanzbehörden.

http://www.steuerbuero-krauss.de/

 


 

BVMW Mittelstand Schröder Insolvenz Sanierung Steuern Finanzen WKGT Wirtschaftsprüfung Gesundheit

Michael B. Schröder

Michael B. Schröder ist Partner bei Warth & Klein Grant Thornton am Standort Niederrhein und Mitglied des Dutch Desk. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen vor allem in den Bereichen Wirtschaftsprüfung und Corporate Finance & Advisory Services. Neben branchenübergreifender Expertise im gewerblichen Mittelstand verfügt er über Spezialkenntnisse im HealthCareSektor und gehört bei Warth & Klein Grant Thornton der Industriegruppe Gesundheitswirtschaft & Pflege an. Er verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Prüfung und Beratung überwiegend mittelständischer Unternehmen und ist zudem IT-Auditor (CISA) und Fachberater für Sanierung und Insolvenzverwaltung (DStV e.V.).

www.wkgt.com

 


 

TASSlink

Georg Vogginger

In jeder Lohnabrechnung liegt bares Geld verborgen. Davon profitieren Arbeitnehmer wie Arbeitgeber gleichermaßen – und zwar deutlicher und einfacher als je zuvor. Georg Vogginger ist anerkannter Experte für Tarifrecht, Arbeitsrecht, Steuer-­ und Sozialrecht. Der Fachwirt für betriebliche Altersvorsorge bietet als CEO der TASSlink Software GmbH Softwarelösungen für betriebswirtschaftliche Lohnkonzepte an. Diese nachhaltigen Kosteneinsparungen mittels intelligenter Lohnkonzepte von 1.000 Euro und mehr pro Mitarbeiter und Jahr sind keine Seltenheit. Industrieunternehmen machen dies seit Jahrzehnten vor und werben so qualifizierte Mitarbeiter ab. Der Mittelstand muss für solche Lösungen sensibilisiert sein, um nicht abgehängt zu werden.

http://www.tasslink.de