Kommission Logistik und Mobilität

Ob Logisitik mit LKW, Zug, Schiff und Flugzeug oder mit dem Transportfahrrad für die letzte Meile - engagierte Unternehmer und Unternehmerinnen aus der Logisitk und Mobilitätsbranche bringen ihre Expertise in die BVMW-Kommission für Logistik und Mobilität ein und gestalten die Positionierung des Verbandes in diesen Themenfelder aktiv mit. Das Ziel ist eine Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der mittelständischen Logistikunternehmen in einem kompetitiven Markt. Die Reduzierung der CO2-Emissionen sowie die Einführung neuer innovativer Technologien werden aktiv vorangetrieben.

Klaus Meyer

Seit über 17 Jahren ist Klaus Meyer dem internationalen Familienunternehmen AGS FROESCH stark verbunden. Vom Senior im Verkauf über den Posten als stellvertretenden Niederlassungsleiters führte sein Weg gänzlich in die Verantwortung über die Niederlassung sowie in das Business Development für den Deutschen Kundenbereich weltweit. Die FROESCH GmbH gehört mit allen drei Logistikanlagen im Güterverkehrszentrum Berlin-Süd zur AGS-Gruppe. Mit über 140 Niederlassungen weltweit bedienen wir die Geschäftsfelder: Umzug, Relocation und Mobility, Objekt- und Spezialumzüge, Kunsttransporte, Lagerung und über unser Schwesterunternehmen PIETSCH Archivlogistik die Dokumentenlagerung und Digitalisierung. Modernität, Nachhaltigkeit und ein Höchstmaß an Qualität bilden das Fundament logistisch cleverer und wirtschaftlicher Lösungen für unsere Kunden und zeichnen AGS aus.

klaus.meyer@agsfroesch.com

www.agsfroesch.com

 


 

Christoph Dahlmann

„Wir machen es möglich – zu Lande, zu Wasser und in der Luft.“ Treffender könnte Christoph Dahlmann, Geschäftsführer der in Arnsberg-Hüsten ansässigen Allgemeinen Land- und Seespedition A.L.S., sein breites Leistungsspektrum in Sachen Gütertransport nicht beschreiben. Und auch die Sonderaufträge seiner Kunden sind für A.L.S. Tagesgeschäft: Seit 30 Jahren werden individuelle Logistiklösungen mit 27 Mitarbeitern für die zielgerichtete Bewegung von Gütern in alle Welt gefunden. Das Augenmerk liegt auf einer Beförderung möglichst ohne Umladung und innerhalb einer geschlossenen Transportkette. Die A.L.S. gehört zu den wenigen Speditionen in Südwestfalen, die im Binnenland auch weltweite Luft- und Seefracht anbieten. Das Unternehmen kann zudem für seine Kunden die komplette Lagerlogistik abwickeln, sowie das Erstellen von Zollpapieren bei Ein- und Ausfuhr. Effizientes Logistikmanagement aus einer Hand – das gibt es bei A.L.S. seit drei Jahrzehnten.

c.dahlmann@als-arnsberg.de

www.als-arnsberg.de

 


 

JFC Consulting

Jürgen Fedrowitz

Seit 2013 ist Jürgen Fedrowitz mit seiner J. Fedrowitz-Consulting als selbstständiger Unternehmensberater in den Themen Recruiting - Employer Branding, operative und betriebswirtschaftlichen Analysen und Kraftstoffversorgung tätig. Als Diplom-Ingenieur im Maschinenbau war er zuvor als Prokurist in verschiedenen mittelständischen Unternehmen im Transport- und Industriebereich und regelmäßiger Interviewpartner der Verkehrsrundschau für logistische Themen aktiv.

j.fedrowitz-consulting@t-online.de

www.fedrowitz-consulting.de

 


 

Nikolja Grabowski

Im Europäischen Ladungs-Verbund Internationaler Spediteure Aktiengesellschaft (ELVIS AG) leitet Nikolja Grabowski den Bereich politische Kommunikation. Zu den vordringlichen Themen gehört der Mangel an Fahrer, die Lkw-Maut sowie die Zukunft des LKW-Transports. ELVIS informiert seine Mitglieder frühzeitig über alle Markt- und Branchenveränderungen sowie über relevante politische Entwicklungen und deren Auswirkungen. Als Dachorganisation fungiert der Verbund als zentraler Ansprechpartner und Interessensvertretung seiner Mitglieder gegenüber Politik und Verwaltung. Mit dem Ziel, praxisrelevante Mehrwerte und Vorteile für die angeschlossenen Mitgliedsunternehmen zu generieren, initiiert und betreut die ELVIS AG zudem regelmäßig Pilotprojekte und Kooperationen mit Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen.

nikolja.grabowski@elvis-ag.eu

elvis-ag.com

 


 

Andreas Surmann

Seit vielen Jahren ist Andreas Surmann mit seinem Unternehmen blue:bizz edv Systemhaus GmbH im Bereich der Softwareentwicklung und der Bereitstellung von Lösungen in den Bereichen Mobilität und Logistik tätig. Viele mittelständische Unternehmen betreiben eigene Fahrzeuge und Lieferpersonal. Der Bedarf an komfortabler und bezahlbarer Optimierung der Logisitk wird für diese Unternehmen in Zeiten des zunehmenden Onlinehandels immer wichtiger. Dabei fehlt es Unternehmen oft an intelligenten und innovativen Konzepten, umdem Wettbewerb standhalten zu können. Hier setzt die blue:bizz edv Systemhaus GmbH an und entwickelt dementsprechende Lösungen. Ähnlich verhält es sich im Bereich der Mobilität von Personen, wie z.B. bei Bürgerbussen, Rufautos, Schulbussen, Sammeltaxen sowie bei der Behindertenbeförderung. Hier gilt es den Verwaltungsaufwand und die Kosten zu senken, Routen zu optimieren, Fahrzeiten verkürzen und Abrechnungen zu vereinfachen.

asurmann@blue-bizz.com

www.blue-bizz.com

 


 

Netzwerk Logistik Mitteldeutschland

Marko Weiselowski

Seit 18 Jahren ist der gelernte Speditionskaufmann Marko Weiselowski als Geschäftsführender Gesellschafter bei der Sachsenland Transport & Logistik GmbH Dresden im Einsatz. Dort zählt eine Vielzahl an Transport- und Logistiklösungen für Ost- und Westeuropa zu den Schwerpunkten. Neben Komplettladungen erfolgen mit entsprechenden Sonderfahrzeugen auch Groß- und Schwertransporte, die Beförderung von temperaturgeführten Gütern sowie Express- und Teilladungen. Weitere Bereiche stellen der trimodale Warenumschlag und das Befördern von Gütern über die Elbe mittels Roll on/Roll off-Anlage in Dresden sowie die Abfertigung von Zollverfahren dar. Als engagierter Netzwerker setzt sich Weiselowski darüber hinaus seit 2015 im Vorstand des Netzwerk Logistik Mitteldeutschland für die Belange der Branche ein und leitet die Regionalgruppe in Dresden.

weiselowski@sachsenland-gmbh.de

www.sachsenland-gmbh.de

www.logistik-mitteldeutschland.de

X
Soli muss weg für alle!

 

#Soliweg


Das Soli-Gesetz der GroKo benachteiligt Millionen Steuerzahler, ein klarer Verstoß gegen das Grundgesetz. Der Soli gehört deshalb vollständig und für alle ab dem 1. Januar 2020 abgeschafft.

Dafür kämpft der Mittelstand BVMW – notfalls per Verfassungsbeschwerde in Karlsruhe.